Bestseller

Die am häufigsten verkauften oder ausgeliehenen Bücher erscheinen in so genannten Bestsellerlisten. Diese kann man in Presse, Funk und fernsehen erfahren. Auch im Internet gibt es ständig aktualisierte Listen.

Lesen ist ein kostbares Gut und sollte schon im Kleinkindalter durch Vorlesen gefördert werden. Durch Trickfilme und andere Kindersendungen gerät das Buch bei Kindern schnell in Vergessenheit. Natürlich ist es anstrengend für ein Kind, ein Buch zu lesen und es zu verstehen. Aber Bücher öffnen einem neue spannende Welten, sie regen die Phantasie an. Konzentration, Sprachgebrauch und Wortschatz werden in einem so hohen Maße gefördert, wie nur Bücher es können. Auch das Auseinandersetzen mit der Schrift ist eine gute Förderung der Schreibfähigkeiten. In der heutigen Zeit ist Lesen wichtiger denn je.

Unsere Informationsgesellschaft stellt schon jetzt hohe Anforderungen an die Schriftkompetenz. Wer dem nicht gerecht wird, ist im späteren Berufsleben von einem hohen Erwerbsrisiko bedroht. Wer liest, der weiß auch viel mehr.Die Kommunikation wird gefördert, was in der Schule besonders wichtig ist. Kann man sich richtig artikulieren ist man in der Lage, die richtigen Fragen zu stellen und so dem Unterrichtsstoff besser folgen. Das Lesen von Büchern erweitert den Horizont. So erfährt man interessante Sachen über andere Länder und den Menschen dort. Die Geschichte anderer Länder und das aktuelle Zeitgeschehen kennenzulernen kann helfen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Durch das Lesen von Büchern ist man in der Lage, sich selbst Wissen anzueignen.

Durch intensives Lesen eines Textes ist die Merkfähigkeit und damit der Lerneffekt am größten. Die Ansprüche an die Lesefähigkeiten unterliegen auch dem gesellschaftlichen Wandel. Arbeitsplätze ohne das Lesen von Formularen, Tabellen oder Grafiken gibt es nicht mehr. Das Lesen eines Buches sollte als Freizeitbeschäftigung gesehen werden. Kinder, die begeistert zu einem Buch greifen, gibt es fast nicht mehr. Viele sehen das Buch als eine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. Wer Lesen kann ist im Vorteil, sagt ein Sprichwort. Nicht umsonst ist Lesen ein Hauptfach in der Grundschule.

Zum Abschluss noch etwas Skurriles aber doch Interessantes. Das kleinste Buch der Welt kommt vom Leipziger Verlag Faber & Faber. Es ist mir einer Größe von 2,4 Millimetern Breite und einer Höhe von 2,9 Millimetern gerade einmal so groß wie der Kopf eines Streichholzes. Es besteht aus 32 Seiten, die mit Buchstabenbildern bedruckt sind und wurde in Handarbeit in Leder eingebunden. Das wohl größte Buch der Welt ist im Jahr 2004 erschienen. Der Autohersteller Mazda brachte einen riesigen Bildband heraus. Mit einer Breite von 3,07 Metern und einer Höhe von 3,42 Metern wird es wohl noch eine Weile dauern, bis dieser Rekord gebrochen wird.

Mittlerweile gibt es Bücher für jedes Alter, jedes Thema und jedes Genre. Auch preislich sollte für jeden Geldbeutel etwas zu finden sein. Auch Bibliotheken freuen sich über jeden neuen Kunden. Gerade wer viele Bücher liest oder lesen muss, ist mit dem Ausleihen von Büchern besser beraten. Und die Auswahl ist fast unerschöpflich.